Die Historie des Grauburgunder in der Pfalz

Der Grauburgunder wurde in der Pfalz unter der Bezeichnung Ruländer vor mehr als 300 Jahren in der Stadt Speyer entdeckt. Ein Kaufmann Namens "Ruland" hatte diese Rebe zufällig in einem von ihm gekauften Garten im Jahre 1711 entdeckt. Mehr aus Zufall hat er aus den Trauben einen Wein bereitet und war von dem Geschmack begeistert.

 

Danach begann Herr Ruland diese Reben zu vermehren. Die Traube, welche zunächst als roter Burgunder bezeichnet wurde, erarbeitete sich einen sehr guten Ruf und wurde zu der Traube für einen edlen Wein ernannt. Die Sorte stammt ursprünglich aus Frankreich und wird heute unter dem Namen Grauburgunder oder Grauer Burgunder angebaut. Die Namensbezeichnung "Ruländer" wird heute kaum noch verwendet. Die Weine des Grauburgunder charakterisieren sich durch einen mittelkräftigen Körper mit einer ausgewogenen Säurestruktur. Der internationale Namen für den Grauburgunder heißt Pinot grigio oder Pinot gris.

Grauburgunder "Kalkmergel", trocken (2016)
  Ein feiner Wein mit einem fruchtigen und würzigen Bukett. Der Duft nach tropischen Früchten und sein weicher Gaumeneindruck machen den Grauburgunder zu einem eleganten Begleiter. Dieser Wein wurde aus unserer besten Grauburgunder La ... (mehr lesen)
ab 8,40 € 2

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Versandkostenfreie Lieferung

ab 12 Flaschen

Gutswein ab 18 Flaschen

Einkauf zu Preisen ab Hof - direkt vom Erzeuger

 

DE-ÖKO-022

nachhaltiger, ökologischer Weinbau

in der Umstellungsphase